Lohnt es sich? – meine persönliche Geschichte

Intensiv habe ich mir diese Frage gestellt, als es darum ging, ob ich dem Vater meines Kindes seinen Seitensprung vergebe und „weitermache“, oder ob eindeutig die Grenze überschritten und damit Schluss ist.

Keine einfache Entscheidung, die du in so einem Moment zu treffen hast. Zumal du sie nicht nur für dich alleine fällst! Deinem Partner, genauso wie möglicherweise deinem Kind, deiner und seiner Familie und viele andere Menschen ist es von Bedeutung. Auch deren Leben änderst du grundlegend damit.

Welche große Last ich damit urplötzlich auf meinen Schultern trug… 

Verantwortungsgefühl gegen das verletze Ego. Klar, hatte auch mein Partner die Wahl. Genau diese Wahl, die im entscheidenden Moment GEGEN mich, GEGEN unser Familienleben ausgefallen ist. Das ist verdammt hart und irgendwie unverzeihlich. Doch wenn wir Menschen in einem so richtig gut sind, dann darin, einen Schuldigen zu suchen und noch viel wichtiger, auch zu finden. Es ist leichter, den anderen als Sündenbock dastehen zu lassen, als sich selbst zu hinterfragen. Warum konnte es überhaupt so weit kommen? Was habe ich dazu beigetragen?

So weit war ich in diesem besagten Augenblick schon. Doch leider so verbissen, dass ich ironischerweise die volle Schuld auf mich genommen und mich selbst fertig und schlecht gemacht habe. Das Gegenteil war also der Fall. Der anfangs gute Gedankenansatz wurde mir zum Verhängnis… Irgendwie war ich plötzlich damit beschäftigt, mich zu entschuldigen oder ihm zeigen zu müssen, wie wertvoll ich doch sein kann für ihn. Ich dachte ich kämpfe um ihn, doch ich habe nur mit mir selbst gekämpft. Ich habe mich selbst dabei erniedrigt und meinen eigenen Wert missachtet. Ich war meinen eigenen Qualitäten gegenüber und der Liebe zu mir selbst nicht mehr treu. Wie konnte ich nur erwarten, dass mein Partner mir dann treu sein soll? Ich wollte, dass er mir meinen persönlichen Wert in Worten und Taten ausdrückt. Weil ich selbst gefühlt keinen Wert mehr hatte. Schon gar keinen Selbstwert. Ich wollte, dass er mich spüren lässt, wie sexy ich bin. Weil ich selbst an meiner Ausstrahlung gezweifelt und mich nur noch fett und hässlich gefühlt habe. Ich wollte, dass er mir pausenlos sagt, wie sehr er mich liebt. Weil ich selbst nichts Liebenswertes mehr in mir sah.

Du wirst mich vielleicht für die folgende Aussage hassen, aber:

Falls du selbst schon mal betrogen wurdest und du dich in den Zeilen wiedererkennst, weil du auch ein mangelndes Selbstwertgefühl hast: Kannst du es so stehen lassen oder gar annehmen, wenn ich behaupte, dass dein Partner dich genau in dieser Situation unglaublich lieben muss? Sogar so sehr, dass er dir mit dieser Szene gnadenlos einen Spiegel vorhält?

woman-1326707_640

Du schaust hinein und siehst das Lieblose, das Nicht-Wertschätzende, vielleicht sogar Abscheuende, Hässliche, Undankbare, Gnadenlose und Brutale. Erkennst du die „Tat“? Erkennst du dich selbst? Der Spiegel zeigt dir die nackte und ungeschminkte Wahrheit. Diese Wahrheit, die alle Eigenschaften in sich trägt, die du darin siehst…

Du musst das nicht anerkennen oder verstehen. Versuche dir nur, diese Möglichkeit vorzustellen. Was macht das mit dir?

.

Im Nachhinein ist das alles für mich überhaupt nicht mehr nachvollziehbar. Und doch merke ich ab und an wieder in dieses Loch zu fallen. Ich habe DEN Fehler schlechthin gemacht. Ich habe meinen eigenen Wert selbst verkannt und meinen Partner dafür verantwortlich gemacht. Kurzerhand habe ich also den Spieß umgedreht, weil ich innerlich überhaupt nicht glauben wollte, was ich gefühlt habe… Endlich hatte ich einen Sündenbock für meine ganz eigene Minderwertigkeitskomplexe. Jene, die ich schon Jahre und Jahrzehnte mit mir herum trug. Wenn ich knallhart ehrlich zu mir bin, dann habe ich mich für diesen Seitensprung in aller Form zu bedanken. Mein Partner hat mir damit auf eine zerstörerische, eiskalte und radikale Art die Augen geöffnet.

Nein, ich bin nicht größenwahnsinnig, leichtgläubig oder dumm. Ich habe die Tatsache dahinter lediglich erkannt und lasse dies gelten. Es ist nie verkehrt, sich selbst zu hinterfragen und aus dem Leben, das uns die unglaublichsten Geschichten liefert, zu lernen!

Mit der Frage „Lohnt es sich“, willst du nunmal den Wert festlgen. Doch hast du deinen eigenen Wert, deinen Selbstwert schon überprüft?

Falls du dir je einmal diese Frage „Lohnt es sich?“ stellst. Dann hilft dir vielleicht diese kleine Schnellanleitung.

Mein Fazit:

Es lohnt sich alles, was mich selbst stärkt und weiter bringt. Auch wenn ich mit dem Wie sehr oft nicht einverstanden bin.

 .

Ich wünsche dir von Herzen viel Klarheit und dass du deine Thematik zu etwas für dich persönlich Lohnendem gestaltest.

Advertisements

6 Gedanken zu “Lohnt es sich? – meine persönliche Geschichte

  1. oh ich weiß genau was du meinst. ich wurde zwar nicht betrogen, aber es ging um eine trennung und ich habe ganz genau dieselben phasen durchgemacht. wenn man sich selbst nicht schätzt, dann kann man seinen selbstwert auch nicht von jemand anderem bekommen. das musste ich auch auf einem ziemlich harten weg lernen. und ich hoffe, dass ich nie wieder denselben fehler mache…

    Gefällt mir

  2. Wow, soviel Ehrlichkeit und Tiefe findet man selten.
    Du hast absolut recht. Ein Seitensprung ist eine sehr harte, aber auch sehr klärende Variante wie es um die Beziehung und einen selbst steht.

    Ich danke Dir, dass du diese sehr persönliche Geschichte teilst.

    Liebe Grüße

    Melanie Bornschein

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s