Lohnt es sich?- Schnellanleitung

… weiter zu machen? Auf diese Frage bin ich soeben im Netz gestoßen in einer Gruppe für betrogene Männer und Frauen.

Sofort habe ich mich an meine eigene begrenzte Erlebnisse erinnert, wann immer ich mir diese Frage selbst gestellt habe. Und das war schon sehr oft der Fall! Zuletzt, als es darum ging, ob ich dem Vater meines Kindes seinen Seitensprung vergebe und „weitermache“, oder ob eindeutig die Grenze überschritten und damit Schluss ist. Ein kleiner Einblick in diese persönliche Geschichte kannst du demnächst in diesem Blog lesen. Trage einfach deine E-Mailadresse ein unter „Blog folgen“ und du bekommst eine Benachrichitung, wenn diese online geht.

______________

Folgendes kannst du als Schnellanleitung für deine Frage nutzen:

checklist-1316848_640.png

  1. Hast du die Frage in dir selbst schon geklärt? So richtig tief drin?

-> Denn du bist die einzigste Person, die dir das wirklich beantworten kann. Geh in die Eigenverantwortung! Oder willst du, dass ein Freund oder gar ein Unbekannter aus einem sozialen Netzwerk dir die Entscheidung abnimmt? Dann suchst du noch immer nach einem Schuldigen…

2. Was ist der Preis für deine Entscheidung?

-> Alles im Leben kostet uns etwas. Manchmal ist der Preis jedoch zu hoch und wir sind nicht bereit, das zu bezahlen. Was kostet dich ein „Ja“? Was ein „Nein“? Und bist du bereit, den vollen Preis dafür zu investieren?

3. MUSS es sich denn lohnen?

-> Falls du diese Frage mit „Ja“ beantwortest, so kann ich dir nur ans Herz legen, das Warum zu hinterfragen. Welchen Zweck versprichst du dir davon? Du bist offensichtlich im Begriff etwas zu wollen und nicht zu geben. Und das lohnt sich definitiv zu prüfen, was genau denn das wohl ist. Erst wenn das geklärt ist, kannst du dich weiter fragen:

4. Bist du bereit, für dich selbst daraus etwas zu lernen? (vor allem bei persönlichen, privaten Angelegenheiten wie zum Beispiel einem Seitensprung)

-> Oder bist du noch dabei, dem anderen damit eine Lektion erteilen zu wollen? Warum konnte es überhaupt soweit kommen? Du solltest deine eigenen Anteile dabei reflektieren und anerkennen. Das kann unter Umständen unangenehm für dich sein.

5. Bist du bereit, deinen Kampfgeist zu aktivieren und aktiv zu werden?

-> Nur mit der Entscheidung ist es nicht getan. Vor allem für ein „Ja“ musst du dein entzückendes Hinterteil anheben und bewegen. Meistens beim „Nein“ auch, nur fällt es uns da nicht gleich sofort auf, deshalb: Hast du Punkt 2 schon genau beantwortet?

6. Ist es wirklich wirklich aussichtslos?

-> Oder hast du dich mit dieser Aussage nur schnell dem bequemeren Weg hingegeben?

7. Falls du schon ein paar Anläufe hinter dir hast und es noch nicht geklappt hat:

-> Hast du wirklich wirklich schon alles dir mögliche aus der Situation heraus geholt?

und die warscheinlich wichtigste Frage, sofern noch mindestens eine zweite Person mit betroffen ist:

8. Kann der oder die andere diese Frage denn mit „Ja“ beantworten?

-> Deinem Kampfgeist, Willensstärke, Durchhaltevermögen und Überzeugungskraft in allen Ehren… Wenn dein Gegenüber nicht will, dann will er/sie eben nicht! Achte diese Haltung mit allem, was dir heilig ist. Du möchtest mit deiner Meinung doch auch respektiert werden? Zudem wäre es (so gut wie) aussichlos und ein Himmelfahrtskommando. Und glaube mir, ich weiß wovon ich schreibe…

______________

Auswertung:

Überwiegend oder alles Nein:

Falls du alle oder einige Punkte mit „Nein“ beantwortet hast, dann wünsche ich dir den erforderlichen Mut, die große Hauptfrage auch zu verneinen und deine Bemühungen einzustellen.

Es geht hier in erster Linie um dich. Um dich ganz allein und um deine Gesundheit.

Mal so, mal so:

Manchmal gibt dir dein Herz dennoch ein klares „Ja“? Vielleicht sind deine Anstrengungen zu einem späteren Zeitpunkt ja wieder angebracht, GERADE JETZT jedoch eher aussichtslos.

Auf alle Fälle bin ich überzeugt davon, dass dein Herz und deine Intuition eine Grundvoraussetzung für ein derzeitiges oder späteres „Ja“ sind. Denn du kannst nur im Feuer stehen, wenn du auch dafür brennst. Ansonsten ver-brennst du. Ja, Burnout gibt es im beruflichen UND privaten Bereich immer öfter!

Es geht hier in erster Linie um dich. Um dich ganz allein und um deine Gesundheit. Deshalb solltest du gut abwägen und überlegen, was sich ändern müsste, oder du ändern müsstest, damit bei allen Fragen ein „Ja“ daraus wird.

100% Ja:

Du hast alle Fragen mit „Ja“ beantwortet? Herzlichen Glückwunsch! Dann habe ich noch eine letzte Frage an dich: Warum um alles in der Welt liest du hier noch? HANDLE!

Allgemeingültig:

Es geht hier in erster Linie um dich. Um dich ganz allein und um deine Gesundheit. Deshalb solltest du selbst nun entscheiden: Lohnt es sich? Oder lohnt es sich nicht?

.

Ich wünsche dir dabei einen klaren Blick.

 

 

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Lohnt es sich?- Schnellanleitung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s